Hydraulikkomponenten weltweit

Produktinformationen

Produktbeschreibung
Produktmerkmale
Bauformen
Technische Daten

Datenblatt zur Baureihe ZD4 zum
Download

Pflichtenheft

Um die stets einwandfreie Ausführung der Zylinder zu gewährleisten, müssen alle Vorgaben gemäß unseres Pflichtenheftes erfüllt werden.
Download

Home Produkte Hydraulikzylinder doppeltwirkend Baureihe ZD4

Hydraulikzylinder Baureihe ZD4

Produktbeschreibung

Hydraulikzylinder der Baureihe ZD4 sind doppeltwirkende Zylinder (sog. Differentialzylinder) mit zwei entgegengesetzt wirkenden Flächen. Dieser Zylinder ist mit zwei Anschlüssen "A" (Ausfahren) und "B" (Einfahren) versehen. Serienmäßig ist eine einstellbare Endlagendämpfung eingebaut. Er ist als Druck- und Zug-Zylinder einsetzbar und in vielfältigen Flächenverhältnissen, Befestigungs- und Verbindungsarten verfügbar.

Differentialzylinder der Baureihe ZD4 finden ihren Einsatz unter anderem in Baumaschinen, in der Fördertechnik, in mobilen Arbeitsmaschinen und Weiterem.

Konstruktionsgrundlage ist ein servicegerechtes Baukastensystem:

Produktmerkmale

  • Die Führung ist eingeschraubt, die problemlose Demontage bei Wartungsarbeiten ist somit gegeben.
  • Die Kolbenstange ist geschliffen, poliert und hartverchromt. Die Chromschichtdicke beträgt 25 µm, die Oberflächenhärte 66 – 70 HRC. Die Standzeit der verchromten Kolbenstangen im Salzsprühtest nach ISO 3768 beträgt 40 Stunden.
  • Die Leitungsanschlüsse sind als Rohrgewinde nach DIN 3852 T2 ausgeführt.
  • Der Hub ist dem Wunsch entsprechend auswählbar, wobei die maximal zulässige Hublänge zu beachten ist.
  • Für das Kolbenstangenende mit Außengewinde sind verschiedene Befestigungsaugen wählbar.

Bauformen

X: Grundausführung ohne Befestigung

B: Schwenkauge am Zylinderboden

G: Gelenkauge am Zylinderboden (normales Gelenklager)

K: Gelenkauge am Zylinderboden (breites Gelenklager)

H: Gabel am Zylinderboden

C1: Flansch am Zylinderkopf, Zentrierung vorne

E: Schwenkzapfen am Zylinderkopf

Technische Daten

Normen:

AROS Standard; Einbaumaß- und Hubtoleranzen nach DIN 24 333, Längen- und Winkelmaße nach ISO 2768-mK.

Nenndruck:

Kolbenseite 16 MPa (160 bar), Stangenseite 31,5 MPa (315 bar)

Statischer Prüfdruck:

Kolbenseite 21 MPa (210 bar), Stangenseite 41 MPa (410 bar)

Betriebstemperatur:

20°C bis + 80°C

Druckflüssigkeit:

Mineralölbasische Druckflüssigkeiten nach DIN 51524 (HL, HLP), andere Druckflüssigkeiten wie synthetische Ester, Wasserglykol und weitere auf Anfrage

Entlüftung:

Standard ohne Entlüftung

Geschwindigkeit:

bis 0,5 m/s

Dichtungskonzept:

Als Kolbendichtung wird eine Kompaktdichtung eingesetzt. Sie hat eine gute Dichtwirkung und ist auch für Haltezylinder bestens geeignet. Als Kolbendichtung steht noch die Glydringdichtung zur Auswahl. Sie ist leichtgängig und frei vom Stick-Slip-Effekt (Stotterlauf, Ruckgleiten). Sie zeichnet sich aus durch die gute dynamische und statische Dichtheit.

Zur Abdichtung der Kolbenstange wird ein Nutring eingesetzt. Dieser hat sich auch unter erschwerten Bedingungen der Mobilhydraulik bewährt. Der Abstreifer schützt den Zylinder gegen das Eindringen von Schmutz.

Werden die Dichtungen bei höheren Temperaturen eingesetzt, so ist in der Bestellbezeichnung der Zusatz V anzugeben.

Für Sonderanwendungen lassen sich auch andere Dichtungskonzepte verwirklichen.
Sprechen Sie uns an, damit wir Ihnen die Lösung Ihrer Problemstellung aufzeigen. Wir sind stets für Sie da.